- Feuerwehr Schlicht

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Jugend

Besichtigung der BF-Fürth am 18.02.2017


Am 18.02.2017 trafen sich die Jugendlichen der Freiwilligen Feuerwehr Schlicht sowie einige Aktive der Wehr um 7:30 Uhr am Gerätehaus in Schlicht. Kurz vor 7:45 Uhr kam dann 1. Vorstand Sigfried Herlitze mit einem Reisebus seiner Firma Sheriff-Reisen, um die 28 Kammeraden abzuholen und nach Fürth zu transportieren. Der erste Punkt auf der Liste von Ausbilder Stefan Geier, der den Ausflug organisierte, war ein Outletshop des Gummibärchenherstellers Trolli in Fürth. Dort angekommen gab es für alle eine kleine Brotzeit in Form von Wienern, Käsebeißer und Semmeln. Nach der Brotzeit konnten sich alle mit Gummibärchen und vielem mehr eindecken. Um dreiviertel Zehn ging es dann weiter in die Fürther Innenstadt wo die Feuerwache steht. Nach dem aussteigen nahm uns Bastian, ein Bekannter von Stefan Geier, in Empfang der gerade seine 24-Stunden-Schicht beendet hatte. Er führte uns durch das noch aus dem Jahre 1919 stammende Gerätehaus in den Unterrichtsraum der BF, wo er die Gruppe in 4 kleinere Gruppen einteilte. Die unterschiedlichen Gruppen fingen an den verschiedensten Orten in der Feuerwache an. Die Jugendgruppe fing in der Fahrzeughalle an: Dort wurden ihnen folgende Fahrzeuge erklärt:
1. Das ELF: indem fährt der Einsatzleiter. Das Fahrzeug besitzt einen Computer für die Überwachung am Einsatzort, zwei Telefone und Analog-Funkgeräte sowie einen Drucker.
2. Das HilfeleistungsLöschFahrzeug (kurz HLF) 1 mit einem Z-CAP Aufbau das Ziegler 2015 auf einen MAN-Fahrgestell gebaute.
3. Das HLF 2, ebenfalls mit Z-CAP Aufbau, ist auch von Ziegler. Die beiden Fahrzeuge sind fast identisch das einzige was sie unterscheidet ist das Baujahr.
4. Das TankLöschFahrzeug (kurz TLF) 25/50, auch basierend auf einem MAN-LKW-Fahrgestell wurde ebenfalls von Ziegler gefertigt.
5. Der Gerätewagen-Umwelt (GW-Umwelt) ist mit einem Gerätewagen-Gefahrgut (GW-G) zu vergleichen. Er ist ebenfalls auf MAN-Fahrgestell.
Das zweite Highlight war das die Jugendlichen mit einer Drehleiter DLK 30/12 fahren durften, die ausgefahren 30 Meter hoch ist, aber die Jugendlichen hatten damit kein Problem. Die Feuerwehranwärter durften sogar Leiter im Beisein eines Feuerwehrmannes von Korb aus bedienen. Nach dieser schönen Aussicht über Fürth ging es für die Jugendgruppe wieder in den Unterrichtsraum dort wartete ein anderer Kollege von Bastian auf uns. Er erzählte uns etwas über die Entstehung und den Wandel der Fürther Berufsfeuerwehr, doch weiter kam er nicht da kurz nach zwölf Uhr der Alarmgong ertönte und deswegen wegmusste. Es gefiel vor Allem den kleinen Besuchern der BF wie die Feuerwehrleute die Rutschstange runterrutschten und die großen Feuerwehrautos mit Blaulicht und Martinshorn ausrückten. Kurz nach halb eins rückten die hauptamtlichen Feuerwehrleute in die Wache ein, und so konnten die Führungen bzw. Vorträge über die BF wieder fortgeführt werden. Nachdem alle Gruppen fertig mit ihrer Führung waren übergab Stefan Geier seinem Bekannten noch ein kleines Presset und eine kleine Unterstützung der Kaffeekasse und bedankte sich im Namen aller Teilnehmer für die Führung, die die Führung sehr spannend und toll fanden. Als Abrundung dieses Tages gingen alle 28 Teilnehmer noch zum Schnitzelessen. Dort wurden wir schon mit einem Schild erwartet (Bild unten). Nachdem es jedem geschmeckt hatte ging es zurück zum Bus der noch bei der Feuerwache parkte. Auf der Rückfahrt war es im Bus sehr ruhig da viele Kammeraden nach diesem tollen Ausflug müde waren. Um ca. halb fünf waren alle zurück am Gerätehaus.
Es gilt besonderen Dank an die Organisatoren Stefan Geier, Günter Schraml und dem Vorstand Josef Ströhl.

By Jonas Schraml

 
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü